Dienstag, 24 Mai, 2022

Das Rheinfelder Wappen

Herbert Grandrath, Vorsitzender des Heimatvereins, und Eduard Breimann, stellvertretender Vorsitzender, stellten dem Vorstand im Sommer 1985 den Entwurf eines Wappens vor, das nach ihren Ideen und nach mehrfacher Diskussion, von dem Grafiker Göddertz aus Delhoven gefertigt wurde.

Eduard Breimann erläuterte dem Vorstand die einzelnen Bestandteile des Wappens und wies darauf hin, dass es Auflagen gibt, die eine allgemeine Genehmigung eines Wappens beschreiben. Dieses Wappenrecht regelt die Befugnis, private Wappen zu führen. Es ist in Deutschland ein durch die Rechtsprechung anerkanntes Gewohnheitsrecht rein privatrechtlicher Natur und nicht explizit per Gesetz geregelt. Der Vorstand akzeptierte danach den Wappenentwurf.

Wappen-Symbole und ihre Bedeutung

Das Wappen ist durch den diagonal von unten links nach oben rechts laufenden Rhein in zwei Hälften geteilt. Es zeigt im linken oberen Teil einen alten Pflug. Im rechten unteren Teil ist das Andreaskreuz dargestellt, dessen Spitze den Rhein berührt.  Das Wappen symbolisiert mit dem Acker und dem alten Wendepflug gleichzeitig die Liebe zur Tradition und die Verbundenheit mit der Landwirtschaft. Das Andreaskreuz im unteren rechten Eck steht gleichsam tragend und stützend als Ausdruck der Gemeinschaft mit Kirche und Glauben. Der diagonal von links unten nach rechts oben verlaufende, leicht geschwungene Rhein, wird damit deutlich als geschichtsträchtiger Schicksalstrom der Rheinfelder, denen er ja auch seinen Namen gab. Einvernehmlich beschloss der Vorstand die Fertigung des Wappens in Auftrag zu geben.

Freigabe und Einweihung des Wappens

1986: Das Wappen war fertig und wurde vom Vorstand nochmals überprüft und freigegeben. Frühzeitig wurde es für die feierliche Einweihung in Metall gegossen. Unmittelbar nach der Gedenkfeier anlässlich des Heimatfestes, marschierte der Festzug mit Schützen, BSV-Abordnung, Vorstand des Heimatvereins und zahlreichen Ehrengästen zur Ecke Walhovener Straße / Piwipper Straße. Dort am Haus Nr. 4 wurde in einem feierlichen Akt von Stadtdirektor Paul Wierich das Rheinfelder Wappen offiziell der Bevölkerung als Symbol für die Rheinfelder Dorfgemeinschaft übergeben. An der Hauswand war,  in Schmiedeeisen gestaltet und farbig ausgelegt, das Wappen in der Größe 1,2 m x 1,0 m angebracht. Bei Marschmusik der Musikzüge riss Paul Wierich das Tuch von dem Wappen und mit dieser symbolischen Geste wurde das Wappen von der Stadtverwaltung zur allgemeinen Verwendung freigegeben.

© Eduard Breimann

Sunnesching udder Rähn - et Wetter!

Rheinfeld
Überwiegend bewölkt
14.8 ° C
16.3 °
13.8 °
76 %
6.7kmh
64 %
Di
18 °
Mi
20 °
Do
21 °
Fr
18 °
Sa
17 °

Letzte News

Folge uns auf: